22 Jan

Automobilbranche 2014: Trends und Prognosen

Das neue Jahr ist noch jung und wir blicken gespannt auf all das, was die Automobilbranche 2014 für uns bereithält. In diesem Artikel erfahren Sie, warum am Internet kein Weg vorbei führt, wo wir dieses Jahr besonders sparsam sein werden, was der Kunde möchte und warum wir alle wieder aufatmen können.

Der wahrscheinlich wichtigste und nicht ganz neue Trend für das Jahr 2014 ist der Ausbau des Internetgeschäfts deutscher Autohäuser. Bisher sind viele Potentiale ungenutzt oder sogar unentdeckt geblieben. Studien aus 2013 zeigen jedoch, dass immer mehr Deutsche sich bereits vor dem Autokauf im Netz über neue Fahrzeuge und mögliche Autohäuser informieren und die wichtigsten Entscheidungen rund um das Thema Autokauf so schon Zuhause getroffen werden. Wer also auf Dauer bestehen möchte, muss unausweichlich an seiner Online-Präsenz arbeiten und sich von der Konkurrenz absetzen.

Allgemein wir 2014 das Sparen bei Verbrauch und CO²-Emissionen viele Neuvorstellungen bestimmen. Auswirken wird sich diese Entwicklung vor allem auf die Zahl der Neuzulassungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Große Hoffnungen liegen dabei auf dem E-Golf, der 2014 in Wolfsburg vom Band laufen wird. Tendenziell wird der Anteil der E-Fahrzeuge trotzdem aber immer noch nur einen Bruchteil, verglichen mit dem Gesamtmarkt ausmachen. Gespart werden soll und muss bei den CO²-Emissionen neuer Automobile. Vorgabe ist, dass bereits im Jahr 2020 ein Durchschnittsaustoß von nur 95 Gramm je Neuwagen durch die Hersteller einzuhalten ist.

Konträr zum Grundgedanken des Sparens wird eine Gattung der Automobile immer beliebter bei den Deutschen. So wird auch 2014 der SUV weiterhin ein Favorit unter den Neuwagen bleiben. Allerdings werden große SUV deutlich seltener verkauft werden als die mittelgroßen bis ganz kleinen Versionen. Beispiele dieser neuen Generation sind der Nissan Qashqai, der Fiat 500x, oder auch der BMWX4 und der Porsche Macan.

Ein weiterer wichtiger Aspekt wird 2014 die Weiterentwicklung und serienmäßige Ausstattung von Sicherheits- und Assistenzsystemen sein. Systeme, die bisher nur in Oberklasse Fahrzeugen verfügbar waren, werden 2014 auch in modernen Kleinwagen zum Standard. Auch die Möglichkeit, das eigene Auto direkt mit dem Internet zu verbinden, wird sich in diesem Jahr weiter durchsetzen und neue Möglichkeiten für die Insassen bieten. Erste Umsetzung wird auch eine Vorgabe der Europäischen Union finden, die vorsieht, dass spätestens 2015 jeder Neuwagen mit einer SIM-Karte ausgestattet sein muss, die im Notfall einen automatisierten Notruf absenden kann.

Zeit zum Aufatmen: Die Lage auf dem Automobilmarkt wird sich nach der Krise in diesem Jahr langsam entspannen und auch deutsche Hersteller erfreuen. Laut dem Center of Automotive Management rechnet man mit einem Anstieg der Nachfrage nach Neuwagen um vier Prozent auf 11,7 Millionen PKW in der Region Westeuropa. Weltweit wird die Nachfrage vermutlich sogar um einen weiteren Prozentpunkt, um fünf Prozent auf 76 Millionen Automobile steigen.

Überdurchschnittlich wird die Nachfrage ebenfalls in Deutschland ausfallen. Mit einem Neuwagen-Mehrabsatz von über 6 Prozent wird dadurch auch das Durchschnittsalter eines deutschen Fahrzeugs – aktuell liegt dieses bei 8,9 Jahren – sinken.

Alles in allem können wir also zuversichtlich für das Jahr 2014 sein und uns auf spannende Neuerungen, neue Denkweisen und einen fortschreitenden Aufwärtstrend freuen. Wenn auch Sie Ihre ungenutzten Potentiale aufdecken und endlich nutzen möchten, wenden Sie sich einfach an uns unter kontakt@pixelconcept.de.