01 Okt

Branchennews: Audi setzt auf eigene Onlinebörse

Mit einem neuen Onlineauftritt will Audi seine markeneigene Onlinebörse neu ausrichten. Im kommenden Jahr soll damit das Gebrauchtwagenangebot des Herstellers und der Markenhändler stärker von anderen Internetbörsen abgegrenzt werden.

Wayne Griffiths, Leiter Vertrieb Deutschland von Audi äußerte im Gespräch mit der kfz-betrieb, dass es ihm wichtig sei die „eigene Audi-exklusive Börse voran[zu]bringen“. Mit einer Neuausrichtung der bestehenden Onlineplattform soll die markeneigene Börse als Marke positioniert werden. Ziel ist es, direkte Anlaufstelle für Kunden zu werden.

Der Start der neuen Gebrauchtwagenbörse ist laut Audi für 2016 geplant – mit überarbeiteten Inhalten und einer einheitlichen optischen Gestaltung.

„Wir begrüßen diesen Schritt sehr, da es zukünftig für die Hersteller wichtig sein wird, dass das Vermarktungsgeschäft inklusive aller Wertschöpfungsprozesse in der richtigen Hand bleibt“ bewertet Torben Ullmann, Geschäftsführer von pixelconcept, diese Entwicklung. „Die Planungen werden von der Händlerschaft gerne gesehen und unterstützt. Nur in der Bündelung der Kräfte wird das Geschäft wieder innerhalb kontrollierbarer Bahnen verlaufen.“ Bereits seit Jahren fordern Verbände und Vertrieb die Unabhängigkeit von externen Börsen – Audi geht mit der eigenen Gebrauchtwagenbörse nun die entscheidenden Schritte. Es bleibt spannend was Audi in den kommenden Monaten umsetzen wird und welche Hersteller sich ebenfalls in diese Richtung entwickeln werden.

pixelconcept bildet als Internet Dienstleister für die Automotive Branche bereits seit Jahren erfolgreich diese Vermarktungsprozesse in eigenen digitalen Lösungen ab und unterstützt Sie gerne auf Anfrage.

HINTERGRUND
Bereits wiederholt hatte der Volkswagen- und Audi-Partnerverband (VAPV) zur Einführung einer eigenen Gebrauchtwagen Onlinebörse animiert. Ziel einer solchen Börse ist es unter anderem, Gelder, die aktuell noch an die etablierten Onlinebörsen verloren gehen, einzusparen bzw. zu minimieren.